Benefizlehrgang 2016

Der gemeinsame Benefizlehrgang der Ju-Jutsu-Abteilungen vom SV- Esting und SC Unterpfaffenhofen-Germering ist mittlerweile schon zu einer festen Größe im Veranstaltungskalender vieler Ju-Jutsuka geworden. Am 16.04.2016 konnte Dieter Meyer (8. DAN, Ehrenpräsident Ju-Jutsu-Verband Bayern) über 80 Teilnehmer zur diesjährigen Veranstaltung begrüßen.

Die Spenden und Einnahmen gehen dieses Jahr an das Kinderhaus AtemReich (www.atemreich.de) und werden ausschließlich für die Freizeitgestaltung der dort betreuten Kinder verwendet. Im Kinderhaus AtemReich werden Kinder betreut, die chronisch krank, mehrfach behindert und intensivpflegebedürftig sind, insbesondere Kinder mit fortgeschrittener respiratorischer Insuffizienz.

Nach der Begrüßung durch Dieter Meyer und zwei Vertreterinnen des Kinderhauses AtemReich ging es dann ans Aufwärmen. Wie bereits im letzten Jahr startete der Lehrgang mit einer ausgiebigen Zumba-Einheit unter der Leitung von Bettina Layes-Hildenbrand und Anna Ljungholm. Mit eingängigen Rhythmen und dynamischen Moves brachten die Zumba-Lehrerinnen die Teilnehmer gehörig ins Schwitzen und viele Ju-Jutsuka zu der Erkenntnis, dass die Bewegungslehre im Ju-Jutsu ein kleiner Teilausschnitt möglicher Bewegungskombinationen ist. Gut gelaunt, mit kreativen Bewegungsideen und manchmal auch im Rhythmus absolvierten aber alle Teilnehmer den körperlich anstrengendsten Teil des Lehrgangs erfolgreich.

Im Anschluss übernahm Sepp Sträußl (3. DAN JJ) als Hauptreferent des Lehrgangs und startete mit einfachen Vorübungen zum Ableiten eines Angriffs (Ohrfeige) und Übergang in den Kipphandhebel. Im nächsten Schritt ersetze ein Angriff mit dem Messer die Ohrfeige und es galt, das vorher Geübte konsequent weiter umzusetzen. Besonderen Wert legte Sepp dabei auf den Eigenschutz und die richtige Stellung zum Gegner, um den Hebel richtig umsetzen zu können. Das Bild mit dem Stock zwischen den Beinen bleibt den Teilnehmern sicherlich im Gedächtnis.

Eine erste „Reißleinentechnik“ präsentierte Sepp für dann Fall, dass man einen Messerangriff nicht mehr klassisch abwehren kann. Kurze, reflexartige Schläge auf den Unterarm des Gegners sollen diesen von seinem Angriff ablenken und dem Verteidiger Zeit verschaffen.

Nach der ersten großen Pause, in der sich die Teilnehmer am großen Kuchenbuffet stärken konnten, wartete eine besondere Überraschung: Mit Ihrer spektakulären Tanzshow „Vier Jahreszeiten“ beeindruckte die Showtanzgruppe FUN UNLIMITED.

Im zweiten Teil trainierten die Teilnehmer unter Sepps Anleitung die Einbeziehung von Alltagsgegenständen (Einkaufstüte, Stofftasche, Handtuch etc.) in die schon erlernte Messerabwehr und die damit mögliche Entwaffnung eines Gegners, sowie die Entwaffnung des Gegners am Boden.

Nach dem obligatorischen Gruppenfoto bedankte sich Dieter Meyer noch einmal beim Referenten und verabschiedete die Teilnehmer bis zur nächsten Woche, denn am 23.04.2016 findet bereits der nächste Landeslehrgang in Germering statt.

Insgesamt war dies wieder ein toller und lehrreicher Benefizlehrgang, bei dem am Ende Dank der Spenden, dem Kuchenverkauf und den Teilnehmerbeiträgen ca. 1.550 EUR für den guten Zweck zusammen kamen.

Benefizlehrgang 2016 20160416_131647 20160416_134744 20160416_140728 20160416_141023(0) 20160416_141057 20160416_141203 20160416_141754 20160416_142831 20160416_142849 20160416_144725 20160416_144822 20160416_165913 20160416_170427

Benefizlehrgang 2016
Markiert in: