Landeslehrgang Sicheln und Fegen

„Sicheln, Fegen und richtig Gleichgewichtbrechen“ standen am 23.04.2016 beim Landeslehrgang in Germering auf dem Programm. Ehrenpräsident Dieter Meyer (8.Dan) konnte gemeinsam mit den Referenten Wolfgang Wegner (6. Dan) und Holger Kahlert (5. Dan) knapp 70 Teilnehmer begrüßen, die sich an diesem Nachmittag dem anspruchsvollen und körperlich fordernden Programm stellten.

Nach der Begrüßung und dem Aufwärmen starteten die Referenten zunächst mit unterschiedlichen Übungen zum Gleichtgewichtbrechen – unabdingbare Voraussetzung für ein erfolgreiches Sicheln und Fegen.

Erste Schwerpunkttechnik war dann die große Innensichel (O-uchi-gari). Mit verschiedenen Eingängen /Angriffen trainierten Wolfgang und Holger den systematischen Aufbau dieser Technik in den einzelnen Schritten.

Im zweiten Teil des Lehrgangs legten die beiden Referenten dann die Messlatte deutlich höher – nun wurden die kleine Innensichel, die kleine Außensichel und das Fußfegen erarbeitet – Techniken, die erst im Prüfungsprogramm zum 4. Dan vorkommen. Wichtig waren Wolfgang und Holger dabei die Unterscheidung von Sicheln und Fegen: während beim Sicheln das stark belastete Bein gesichelt wird, zielt das Fegen auf das gerade Weiterführen oder Umlenken des „zu belastenden Beins“.

Nach der zweiten großen Pause ging es dann in den Endspurt. Fußfegen und „Nachfegen“ standen auf dem Programm. Mit gestreckten Beinen und Hüften mobilisierten Referenten und Teilnehmer die letzten Kraftreserven. Hier, wie schon bei den vorherigen Techniken, demonstrierte Holger eindrucksvoll, dass das systematische Üben dieser Techniken auch ohne Partner, als „Trockenübung“, möglich ist und einen raschen Trainingserfolg ermöglicht.

Nachdem die Teilnehmer für ihre Mitarbeit von Holger mit einem entspannenden Cool Down belohnt wurden, bedankte sich der Abteilungsleiter, Rolf Kissel, bei den beiden Referenten und verabschiedete die Teilnehmer.

Landeslehrgang Sicheln und Fegen
Markiert in: