Menü +
Menü +

Outdoor-Event der Ju-Jutsu-Kids am Germeringer See

Germering – was macht man, wenn die Trainingsräumlichkeiten aufgrund einer Schulveranstaltung gesperrt sind? Ganz klar: man weicht auf eine andere Trainingsstätte aus.

Der Jugendleiter der Abteilung Ju-Jutsu/Karate, Michael Siegl, lud gemeinsam mit den Kindertrainern Bettina Meusel, Heinz Nitsche und Uwe Wolff  vom Freitagnachmittag (28.04.) bis zum Samstagmittag (29.04.) zum Outdoor-Trainingsevent  in das Naturfreundehaus „Pasinger Hütte“ am Germeringer See ein.

Auch wenn das Wetter am Freitag mit Schneeregen und Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt nicht tatsächlich als ideal zu bezeichnen war, nahmen (bis auf eine krankheitsbedingte Ausnahme) alle angemeldeten Kinder teil. Die 16 Kinder richteten sich zunächst in der Hütte ein und begannen sofort mit den ersten Spielen.

Trotz des anhaltenden Regens wurde aber nicht gänzlich auf ein wenig Training verzichtet. Aufgeteilt in zwei Gruppen, widmete sich Uwe in einer kleinen Schutzhütte auf dem Gelände den Themen Prävention und Selbstbehauptung. In kleinen Rollenspielen wurden typische Alltagssituationen  nachgestellt, besprochen und geübt. Im Wesentlichen ging es dabei darum Situationen besser einschätzen und richtig reagieren zu können. Zu Glück kamen zu dieser Zeit wetterbedingt keine Wanderer vorbei – die Stimmschulung im Freien („Nein!“ „Hilfe“ „Lassen Sie das!“) hätte sicherlich so manchen zufälligen Passanten dazu verleitet nach dem Rechten zu sehen oder gar die Polizei zu rufen.

Der Abend wurde dann mit einem gemeinsamen Grillen eingeleitet. Und da der Regen gegen 21:00 Uhr nachließ, konnten Kinder und Trainer zur Nachtwanderung durch den Wald und rund um den See aufbrechen. Nach der Rückkehr verschwanden die ersten Kinder ins Matratzenlager im Dachgeschoss, während die anderen sich begeistert den Knabbereien und Gesellschaftsspielen zuwandten. Ein Highlight des Abends war dann sicherlich noch das schier unerschöpfliche Spiele- und Zaubertrick-Repertoire von Trainer-Urgestein Heinz. Erst weit nach Mitternacht zogen sich dann die letzten “Überlebenden” in ihre Betten zurück.

Der Samstag zeigte sich dann wettermäßig von seiner freundlichen Seite. Nach dem gemeinsamen Frühstück zog es die Kinder sofort nach draußen wo sie sich zunächst mit allerlei Spielen beschäftigten. Nachdem alle ihr Gepäck aus der Hütte geräumt hatten, machten Bettina und Michael „Klar Schiff“ und bereiteten die Hütte zur Übergabe vor. Heinz und Uwe beschäftigten die Kinder bis zum Mittag mit einem bunten Ju-Jutsu Programm, bevor diese dann nach und nach von den Eltern abgeholt wurden.

Alle Teilnehmer und Trainer waren von dem Event begeistert und sich darin einig, dass das „Format“ zukünftig fix in die Jahresplanung aufgenommen werden soll.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*