“Vorstellung April 2017” – Sandra Aigner

In unserer „Vorstellung des Monats“ stellen wir Euch zukünftig Mitglieder, Trainer und Funktionsträger aus unserem Verein vor, um Euch den Mensch hinter einer Funktion oder Nachricht ein wenig näher zu bringen.

Im April 2017 machen wir mit Sandra Aigner weiter.

 

Name: Sandra Aigner

Alter: 46 Jahre

Sportart: Ju-Jutsu

Graduierung: 1. Dan (Schwarzgurt)

 

JJ/K: Sandra, welche Sportarten betreibst Du neben Ju-Jutsu noch?

(lacht) Ich verstehe die Frage nicht! Gibt’s noch andere Sportarten?

JJ/K: Welche Funktion hast Du in der Abteilung?

Ich bin Trainerin und Mitglied.

JJ/K: Wie und wann bist Du zum Ju-Jutsu gekommen?

Das war 1998. Ich hatte immer Angst, wenn ich alleine unterwegs war und habe eine Selbstverteidigungssportart für mich gesucht. Beim Ju-Jutsu bin ich fündig geworden.

JJ/K: Du bist ja eine “Wiedereinsteigerin”. Wie lange hast Du pausiert?  Wurdest Du beim Wiedereinstieg unterstützt?

Neun Jahre, aus gesundheitlichen Gründen. Ich wurde besonders von Dieter Meyer, unserem Ju-Jutsu-Cheftrainer unterstützt, der mir immer wieder Mut machte, auch wenn Dinge mal nicht so rund liefen.

JJ/K: Was fasziniert Dich besonders am Ju-Jutsu?

Der Kontakt zu Menschen, die Mentalität der Ju-Jutsuka und die unglaubliche Vielseitigkeit des Sports.

JJ/K: Welche Gruppe(n) trainierst Du? Was bereitet dabei besondere Freude?

Die Montagsgruppe und die Donnerstagsgruppe. Die Teilnehmer motivieren mich stets auf’s Neue. Ich habe die beste Gruppe überhaupt und es ist eine unglaubliche Freude zu sehen, wie sie sich entwickelt und wie die Menschen miteinander umgehen – das ist einfach ein Geschenk!

JJ/K: Was hast Du Dir in Bezug auf Ju-Jutsu in den nächsten 12 Monaten vorgenommen?

Meiner Gruppe eine schöne und erfolgreiche Prüfung bereiten, indem ich sie optimal vorbereite, den Fachwirt für Konfliktmanagement und Selbstverteidigung abschließen, die Kursleiterlizenz Frauen-SV machen und am Jahresende den 2. Dan.

JJ/K: Was würdest Du jemandem raten, der sich für Ju-Jutsu interessiert und sich fragt, ob es der richtige Sport und wir der richtige Verein für ihn/sie sind?

Ausprobieren! Der Funke wird im Training überspringen. Die Faszination des Sports und die netten Menschen kann man kaum beschreiben, das muss man erleben.

Danke für das Gespräch und dass Du Dir die Zeit genommen hast!

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*